Aktuelle Ausstellung "Wüste Gurken".

Wüst steht für planlos und chaotisch, und Gurken sind einfach nur das, was sie sind. Aber beide Begriffe im Kontext? Die Künstlerinnen und Künstler von zettzwo haben sich ein Thema für ihre neue Ausstellung gestellt, bei dem zwar die einzelnen Wörter an sich eine vertraute Bedeutung haben, gar banale Alltagsbegriffe sind, denen aber in Zusammenhang gebracht jegliche Vertrautheit, jegliche Verbindung oder Bedeutung fehlen. Die Kombination der Begriffe lässt keine Assoziation zu, ist widersinnig und absurd. Neu ist dieser Ansatz nicht. Verschiedene Kunstströmungen haben sich seiner bedient, entstanden aus der Ablehnung von konventionellem Kunstverständnis und gesellschaftlichen Wertesystemen heraus: das absurde Theater, die absurde atonale Musik genauso wie der Dadaismus. Da sollten bewusst Zufälle eine Rolle spielen sowie der Verlust jeglicher Logik. Raum wurde geschaffen für vollkommen Neues. Wie die Künstlerinnen und Künstler von zettzwo damit umgehen, zeigt die neue Ausstellung.

Wir freuen uns auf Sie.

Besonders freut sich die zettzwo Produzentengalerie im November Angela Wörner als Gastkünstlerin begrüßen zu dürfen.

Öffnungszeiten der Galerie: Samstag 10 - 14 Uhr


Artikel am 14.01.2018 in "der SONNTAG"